Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Erdbestattungen

Unter einer Erdbestattung versteht man die Beisetzung des Leichnams in einem Sarg, der dann im Erdreich beigesetzt wird.

Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.
Thomas Mann

Es gibt folgende Möglichkeiten der Erdbestattung in Mülheim und Umgebung:

  • das Reihengrab
  • das Wahlgrab
  • die anonyme Erdbestattung
  • das grabpflegefreie Hainbestattungsgrab
  • die grabpflegefreie Partnergrabstätte für 2 Särge
Frau an Sarg mit Blumen

Kontaktieren Sie uns

Die Wahl der Erdbestattung

 

Die Wahl der Erdbestattung ist von persönlichen, familiären, traditionellen oder religiösen Gründen abhängig. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel die verschiedenen möglichen Erdbestattungen in Mülheim und Umgebung näher bringen.

Das Reihengrab

Beim Reihengrab wird die Lage des Grabes vom Friedhof vorgegeben. Die Nutzungsdauer beträgt 25 Jahre und kann nicht verlängert werden. Die Grabpflege muss von den Angehörigen organisiert werden.

Das Wahlgrab

Das Wahlgrab wird üblicherweise als Einzel- oder Doppelgrab erworben (3, 4 oder mehr Grabstellen sind auch möglich). Die Lage des Grabes wird hierbei zusammen mit der
Friedhofsverwaltung bestimmt. Somit eignet sich das Wahlgrab zum Beispiel für Eheleute, die gerne nebeneinander bestattet werden möchten. Die Grabpflege wird durch die Angehörigen organisiert.

Die anonyme Erdbestattung

Die anonyme Erdbestattung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Friedhof und die Grablage werden nicht bekannt gegeben. Eine nachträgliche Kennzeichnung des Grabes ist nicht möglich. Der Rasen wird 25 Jahre von der Friedhofsverwaltung gepflegt.

Das grabpflegefreie Hainbestattungsgrab für Särge

Das Hainbestattungsgrab befindet sich auf dem Hauptfriedhof, dem Heißener-, dem Speldorfer- und Styrumer Friedhof. Die Namen der Verstorbenen werden auf Natursteinquadern aufgeführt. Die 25-jährige Rasenpflege übernimmt das Friedhofsamt.

Die grabpflegefreie Partnergrabstätte für 2 Särge

Die Partnergrabstätte für 2 Särge befindet sich auf einem „historischen“ Grabfeld auf dem Hauptfriedhof. Das Aufsetzen eines Grabsteins ist hier erlaubt. Die Rasenpflege wird vom Friedhofsamt übernommen. Erfolgt die Beisetzung des 2. Sarges innerhalb von 5 Jahren, fallen keine weiteren Nutzungsgebühren an.

Bank auf einem Hügel, daneben ein Baum

Wissenswertes zu Erdbestattungen

LLaut dem Bestattungsgesetz NRW ist für eine Erdbestattung ein Sarg nicht vorgeschrieben. Die Friedhofsämter in Mülheim und allen angrenzenden Städten genehmigen jedoch eine Beisetzung ohne Sarg nicht, es sei denn, der Verstorbene gehört dem islamischen Glauben an.

DDie Beisetzung des Sarges darf frühestens 24 Stunden nach Eintritt des Todes erfolgen, muss aber spätestens nach 10 Tagen erfolgen. Eine Verlängerung dieser Frist ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Hierfür muss die Ordnungsbehörde eine Genehmigung erteilen.

Die Ruhefrist bei einer Erdbestattung beträgt 25 Jahre. Beim Neukauf eines Wahlgrabes liegt diese jedoch bei 30 Jahren.

 

Möchten Sie mehr über das Thema Erdbestattungen in Mülheim und Umgebung erfahren, können Sie gerne unser Kontaktformular benutzen, einen Rückruf vereinbaren oder sich persönlich in unserem Büro beraten lassen.